Sonderinformation

Aktuelle Informationen zum Coronavirus für Unternehmen

Über unseren Kanzleiblog informieren wir Sie laufend über die aktuellen wirtschaftlichen und steuerlichen Entwicklungen durch die Auswirkungen der Corona Pandemie in Deutschland.

Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass ein einmaliger künstlerischer oder publizistischer Auftrag nicht zur Beitragspflicht in der Künstlersozialkasse führt. Eine Rechtsanwaltskanzlei hatte einen Webdesigner beauftragt, eine Website für die eigene Kanzlei zu erstellen. Mit Bescheid der Deutschen Rentenversicherung Nord wurde eine Künstlersozialabgabe in Höhe von 84 EUR für das Honorar in Höhe von 1.750 EUR nachberechnet. […]

Künstlersozialkasse bei einmaligen Aufträgen über 450 EUR

Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass ein einmaliger künstlerischer oder publizistischer Auftrag nicht zur Beitragspflicht in der Künstlersozialkasse führt. Eine Rechtsanwaltskanzlei hatte einen Webdesigner beauftragt, eine Website für die eigene Kanzlei zu erstellen. Mit Bescheid der Deutschen Rentenversicherung Nord wurde eine Künstlersozialabgabe in Höhe von 84 EUR für das Honorar in Höhe von 1.750 EUR nachberechnet. […]

Das Steuerentlastungsgesetz 2022 des Bundes sieht eine Einmalzahlung in Höhe von 300 EUR für einkommensteuerpflichtige Erwerbstätige in Deutschland vor: die sogenannte „Energiepreispauschale“ (EPP). Der Anspruch auf die EPP entsteht am 1. September 2022. Anspruch auf die EPP haben alle Personen, die während des Jahres 2022 (teilweise) unbeschränkt einkommensteuerpflichtig waren (also z. B. auch Grenzpendler) und […]

Energiepreispauschale

Das Steuerentlastungsgesetz 2022 des Bundes sieht eine Einmalzahlung in Höhe von 300 EUR für einkommensteuerpflichtige Erwerbstätige in Deutschland vor: die sogenannte „Energiepreispauschale“ (EPP). Der Anspruch auf die EPP entsteht am 1. September 2022. Anspruch auf die EPP haben alle Personen, die während des Jahres 2022 (teilweise) unbeschränkt einkommensteuerpflichtig waren (also z. B. auch Grenzpendler) und […]

Ab dem 1.Juli 2022 steigt der Mindestlohn erneut von momentan 9,82 € auf 10,45 €. Abschließend wird er noch einmal im Oktober auf 12 € erhöht. Ausgenommen sind Langzeitarbeitslose während der ersten sechs Monate nach Wiedereinstieg ins Berufsleben, aber auch verpflichtende Praktika sowie Praktika, die kürzer sind als drei Monate, müssen nicht mit Mindestlohn bezahlt […]

Anhebung des Mindestlohns: Warum? Und was sind die Folgen?

Ab dem 1.Juli 2022 steigt der Mindestlohn erneut von momentan 9,82 € auf 10,45 €. Abschließend wird er noch einmal im Oktober auf 12 € erhöht. Ausgenommen sind Langzeitarbeitslose während der ersten sechs Monate nach Wiedereinstieg ins Berufsleben, aber auch verpflichtende Praktika sowie Praktika, die kürzer sind als drei Monate, müssen nicht mit Mindestlohn bezahlt […]

Weitere Artikel aus unserem Blog lesen Sie hier.